Museum Ritter
Gesamtansicht
Gesamtansicht
Zentrale Halle mit Blick in die Landschaft
Ausstellungsraum
Entree- und Kassenbereich
Grundriss

Museum Ritter

StandortAlfred-Ritter-Straße 27, D-71111 Waldenbuch
BauherrMarli Hoppe-Ritter-Stiftung
Bauzeit2003–2005
BauvolumenBGF 4.450 m²
VerfahrenDirektauftrag

Das Museumsgebäude für die Kunstsammlung von Marli Hoppe-Ritter erhebt sich als abstrakter Steinquader aus der Landschaft um das spätmittelalterliche Städtchen Waldenbuch. Der stereometrische Baukörper mit seinen großformatigen, gegeneinander versetzten Fenstern wird durch eine Passage durchbrochen, die einen szenisch gerahmten Blick in das Aichtal freigibt. Mit dem Kunstmuseum, das neben der Ausstellungsfläche auch das Besucherzentrum der Firma Ritter Sport und ein Museumscafé umfasst, wird ein Stück Urbanität in der Landschaft inszeniert. Die Öffnungen schaffen einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen, der sich auch im wechselnden Spiel von Licht und Schatten in den Innenräumen zeigt. 
Der Museumsneubau erhielt eine Lobende Erwähnung beim Deutschen Natursteinpreis 2007.