Hochhausensemble Hagenholzstraße
Gesamtensemble von außen
Zugang zum zentralen Platz durch Gassen
Arkaden am Platz
Durchwegung zum Platz
Platz
Zentraler Platz mit Arkaden
Konferenzraum
Gesamtensemble von außen

Hochhausensemble Hagenholzstraße

StandortHagenholzstraße/Andreasstraße/Thurgauerstraße, CH-8050 Zürich - Oerlikon
BauherrKanton Zürich, Implenia AG, Automobil und Motoren AG Zürich (AMAG),
BauzeitBautteil 1 1999–2004 / Bauteil 2 2009–2013
BauvolumenBGF 97.600 m²
VerfahrenBauteil 1: Direktauftrag Bauteil 2: Studienauftrag 2001, 1. Preis

mit Atelier WW

Das großmaßstäbliche Ensemble an der Hagenholzstraße in Zürich Oerlikon verdankt dem New Yorker Rockefeller Center einige zentrale Gedanken. Wie dieses bildet es eine eigenständige, kompakte Stadt in der Stadt, die hier jedoch den Bedingungen einer peripheren Stadtsituation begegnet. Dem amerikanischen Vorbild folgend wurde die Hochhausgruppe als Ensemble entworfen, dessen öffentliche Platzräume den gleichen Rang wie die Häuser selbst haben. Noch mehr als beim Rockefeller Center ordnet sich die Architektur der städtebaulichen Figur unter. Die Fassaden des gesamten Ensembles sind auf wenige, sorgfältig formulierte Details reduziert. Die Häuser erscheinen dadurch fast monolithisch, wie Hausskulpturen. Durch Verdichtung nach Innen wird das Viertel stadträumlich signifikant im Bewusstsein der Zürcher verankert und zum Nukleus für eine urbane Zukunft des Quartiers.
Das Hochhausensemble Hagenholzstraße wurde 2015 mit dem International Award Architecture in Stone ausgezeichnet.