Ansicht mit neuer Platzanlage

Deutscher Ziegelpreis

Das Empfangsgebäude Drägerwerk erhält beim "Deutschen Ziegelpreis 2017" den Sonderpreis Detail.

Begründung der Jury:

Lübeck mit seiner „roten“ Altstadt, reich an historischen und inzwischen auch einigen modernen Klinkerbauten, wurde um ein bedeutendes, „rotes“ Verwaltungsgebäude, im Südwesten des historischen Stadtkerns gelegen, ergänzt. Bemerkenswert ist hier der Umgang mit der Fassade dieses Skelettbaus. Die neue Firmenzentrale strebt mit achtgeschossigen Ziegelpfeilern an einem neugeschaffenen Platz zum Himmel. Die kräftigen Pfeiler zeigen ihre klare Kante nach außen, erscheinen auf diese Weise filigran und verstärken die Lichteinstrahlung entlang der schrägen Klinkerflächen in das Gebäude. In den beiden obersten Stockwerken faltet sich die Fassadenfläche auf komplexe Art mitsamt der Verglasung, erzeugt interessante Spiegelungen und bekrönt diesen geschickt überhöhten Eckpunkt des sehr gelungenen Ensembles. So gelingt mit diesem anspruchsvollen Verwaltungsbau einerseits die weithin sichtbare Analogie zur Architektur historischer Lübecker Bauten und zur eigenen langjährigen Firmengeschichte und gleichzeitig wird der zukunftsorientierte Ansatz des Unternehmens eindrucksvoll dokumentiert.