Backstage-Gebäude Waldbühne
Seitenansicht
Frontalansicht mit Empfang
Überdachter Zugangsbereich

Backstage-Gebäude Waldbühne

StandortMurellenweg, D-14052 Berlin
BauherrCTS Eventim AG & Co. KGaA
Bauzeit2017–2018
BauvolumenBGF 859 m²
VerfahrenDirektauftrag

Der Neubau für die Berliner Waldbühne gibt dem berühmten Veranstaltungsort einen Backstage-Bereich, der die einer Weltstarbühne angemessene Repräsentativität ausstrahlt. Das als radikal-minimalistische Transformation eines antiken Tempels entworfene Gebäude fügt sich dabei harmonisch in das denkmal- und naturgeschützte historische Areal des Olympiaparks mit seiner Amphitheater-Bühne ein. Neben Tribünen und Zuwegungen steht der Naturraum unter Denkmalschutz. In Abstimmung mit dem Landesgartendenkmalamt wurde der Neubau so positioniert und gestaltet, dass er sich nicht im Blickfeld der Zuschauertribünen befindet. Durch die kompakte niedrige Bauform und die zurückhaltende Farbgebung ist der Bau geschützt und harmonisch in den umgebenden Naturraum eingebettet. Mit der Tempelform wird einerseits der Bezug zur Architektur der Waldbühne hergestellt, zugleich gelingt es der Architektur sich auf klassische Weise mit dem beeindruckenden Naturraum zu verbinden. Der Bau liegt pavillonartig auf einer kleinen Waldlichtung, nordöstlich der Waldbühne am Fuß eines Hangs. Auf beiden Seiten öffnen zweigeschossige Kolonaden das Haus zum Wald und bieten einen geschützten Vorraum des Hauses im Außenbereich. Seine volle Wirkung entfaltet der anthrazitfarbene Baukörper mit den klaren geometrischen Linien bei abendlicher Illuminierung durch die bündig in den Fassadenstützen integrierten, schmalen LED-Streifen.