Zentralbibliothek Justus-Liebig-Universität
Außenansicht
Außenansicht bei Dämmerung
Detail Fassade
Innenraum

Zentralbibliothek Justus-Liebig-Universität

StandortCampus Justus-Liebig-Universität, D-35390 Gießen
BauherrLand Hessen
BauzeitIm Bau
BauvolumenBGF 12.000 m²
VerfahrenWettbewerb 2015, 1. Preis

Als Herzstück des neuen Philosophikums liegt die Zentralbibliothek der Justus-Liebig-Universität Gießen direkt am Campusplatz, gemeinsam mit dem ebenfalls von Max Dudler geplanten Seminargebäude I. Mit einer Vielfalt kommunikativer Raumsituationen und der Cafeteria im Erdgeschoss trägt die Zentralbibliothek der wachsenden sozialen Funktion heutiger Bibliotheken Rechnung. Gleichzeitig reflektiert die Architektur, dass angesichts des immer umfassender werdenden Wissens jede Bibliothek als „Informationsspeicher“ nur das Fragment eines größeren Ganzen ist. Aus einer gleichmäßigen Struktur aus raumhaltigen Pfeilern, die sich theoretisch ins Unendliche erweitern ließe, entwickelt sich ein Raumgerüst, in das sich die Nutzung des Gebäudes flexibel einpassen lässt. In den klar gegliederten Flächen kann sich das Bibliotheksleben um die Pfeiler herum frei entfalten. Prägendes Element ist eine vom Campusplatz aus durch die Bibliothek führende Kaskadentreppe. Sie wird von großzügigen Lichthöfen gerahmt, die sich tief ins Gebäude ziehen. Das Zusammenspiel von Transparenz und Offenheit einerseits und geborgenen, abgeschirmten Bereichen andererseits spiegelt sich in der Fassade wider. Als perforierte Hülle legt sie sich wie ein schützender Vorhang um die Obergeschosse und wird von breiten Fensterflächen unterbrochen.