Hörsaalgebäude
Ansicht
Gesamtansicht

Hörsaalgebäude

StandortCampus Universität Bremen
BauherrFreie Hansestadt Bremen
VerfahrenWettbewerb, 2. Preis

Mit seiner präzisen Geometrie, der klaren, monolithischen Form und seiner deutlichen Positionierung im Stadtraum wird das neue Hörsaal- und Veranstaltungszentrum der Universität Bremen zum zukünftigen Zentrum des Bildungscampus. Mit seiner von Glas und hellen Säulen geprägten Fassade trägt es seine öffentliche Bestimmung innerhalb des Campus-Bezirks nach außen. Bewusst stellt das kubische Prisma der zumeist mehrgliedrig konzipierten Architektur des Stadtteils eine kompakte Form gegenüber, die die bauliche Umgebung strukturiert, die umliegenden Gebäude zentriert und so ihr Zusammenspiel fördert. Städtebaulich wird das HVZ auch zum Vermittler zwischen den unterschiedlichen Höhenniveaus. Die als Hügel neu gestaltete Fläche des derzeitigen Prüfungsamtes setzt den Bau in Szene, verknüpft den Boulevard mit dem Straßenniveau und eröffnet gleichzeitig einen neuen attraktiven Außenraum im Kern des Universitätsviertels. Mit seiner offenen Portico-artigen Fassade erweitert der Entwurf den öffentlichen Raum ins Innere des Hauses. Ein umlaufender Säulengang, der das Auditorium umschließt, verleiht dem Gebäude seine Offenheit und Transparenz und eröffnet den in einem Konferenz- und Seminargebäude so grundlegenden Raum für Kommunikation.